Elementarmagie - Wie funktioniert das?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Elementarmagie - Wie funktioniert das?

Beitrag  Cho Izanami am Mi Jan 03, 2018 10:25 pm

Also das Magiesystem für Elementarmagier:
Jeder Zaubetbegabtd verfügt über eine generische Veranlagung, ihre Zellen sind dazu in der Lage, Magie zu speichern, zu transformieren und wieder abzugeben. Die Gesamtheit dieser Kapazität wird Reservoir genannt. Das Reservoir zu visualisieren ist die erste Übung, die jedes magiebegabte Kind machen muss.
Es gibt 3 Arten von Magiebegabung:
Magier, Zauberer und Bändiger. Magier haben vollen Zugriff auf alle 7 Magieelemente und sind durch den Magiekreis zu erkennen, der aufleuchtet, wenn Magie gewirkt wird.
Zauberer sind zumeist Mischlinge und ihr Zugriff auf die Elemente ist oft beschränkt. Die meisten Hexen und Zauberer meistern daher auch nur ein oder maximal 2 Elemente. Sie benötigen Hilfsmittel, um ihre magische Kraft zu zentrieren, dazu gehören Inkantationen, Zauberstäbe, Charms, Bücher, Tränke und so weiter.
Bändiger können keinerlei eigene Magie wirken, dafür aber vorhandene Elemente kontrollieren. Bändiger haben immer nur Kontrolle über 1 Element und ihnen stehen nur die 4 Grundelemente zur Verfügung.

Man unterscheidet 7 Elemente für die Elementarmagie.
Die 4 Grundelemente Ignis, Aqua, Terra und Aeria.
Dann zwei zusätzliche Elemente, Lux und Tenebris.
Und dazu ein Elementar, die Vitae.
Bis auf die Vitae existiert zu jedem Element ein Elementargeist, eine Art göttliches Wesen, dem auf dem Akademie-Gelände ein Altar errichtet wird und der sich ein Medium oder einen Unterhändler auf der Erde sucht, den Hohepriester.
Die meisten Magier entwickeln in Laufe des Lernens eine Vorliebe für ein oder manchmal auch Elemente, das bezeichnet man als Affinität.

Magie wird traditionell zuhause unterrichtet und dabei den größten Teil an Übungen widmet man der Kontrolle, damit Magier auch bei Emotionsausbrüchen ihre Fähigkeiten im Griff haben. Da das besonders in der Pubertät sehr schwierig ist, lernen die meisten Magiebegabten erst mit 14-15 ihre ersten wirklichen Zauber, vorher nur Kleinigkeiten. Angriffsmagie wird in den meisten Familien nicht unterrichtet, sondern nur bei Interesse thematisiert.

Die Ausübung von Blutmagie, die man im allgemeinen als Schwarze Magie bezeichnet, ist streng verboten und wird sehr hart bestraft. Nur einige Akademiker erhalten eine Ausnameregelung.

Magie wird bei Magiern durch den Magiekreis manifestiert, deswegen kann man keine Magie wirken, wenn der Kreis beschädigt wird.

Es gibt einige sehr alte Magierfamilien, andere dafür sind eher unkonventionell.

_________________
avatar
Cho Izanami

Anzahl der Beiträge : 240
Suchtis : 5615
Anmeldedatum : 31.03.11
Alter : 26
Ort : Mitten in der Pampa

Benutzerprofil anzeigen http://butterflies-corner.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten